ZAR Kontakt

Steiermarkstraße 14
67065 Ludwigshafen

Tel. : 0621. 595 88-0
Fax : 0621. 595 88-10

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

QMS-REHAZertifiziert nach QMS-REHA® der DRV-Bund

Nachsorgeprogramme im ZAR Ludwigshafen am St. Marienkrankenhaus

 

Wie geht es nach der Reha weiter?


Das ZAR Ludwigshafen am St. Marienkrankenhaus bietet im Anschluss an eine Reha-Maßnahme folgende Nachsorgeprogramme an – dabei ist es unerheblich, ob Sie zuvor eine ambulante oder stationäre Reha-Maßnahme durchgeführt haben.

Nachsorgeprogramme der Deutschen Rentenversicherung (DRV)

  • IRENA: Intensivierte Reha-Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung Bund
  • MERENA: Medizinische Reha-Nachsorge der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
  • ASP: Allgemeines Stabilisierungsprogramm der Deutschen Rentenversicherung Baden-Württemberg

Die Nachsorgeprogramme bieten Ihnen die Möglichkeit, die schon während der Rehabilitation erfolgreichen Trainings- und Bewegungsprogramme fortzuführen. Die Teilnahme am Programm ist für Sie kostenlos, pro Anwesenheitstag bekommen Sie 5 Euro Fahrtkostenpauschale.

IRENA: Intensivierte Reha-Nachsorge (über die DRV Bund)

Beginn: spätestens 3 Monate nach dem Entlasstag der zuvor durchgeführten Rehabilitationsmaßnahme
Ende: 6 Monate nach dem Entlasstag
Dauer: 24 Behandlungseinheiten mit jeweils 90 Minuten, Terminintervall: 2-3 Einheiten pro Woche
Mögliche Therapien sind Gruppengymnastik, medizinische Trainingstherapie, Nordic Walking oder Bewegungsbad.

MERENA: Medizinische Reha-Nachsorge (über die DRV Rheinland-Pfalz)

Beginn: spätestens 3 Monate nach dem Entlasstag der zuvor durchgeführten Rehabilitationsmaßnahme
Ende: 6 Monate nach dem Entlasstag
Dauer: 24 Behandlungseinheiten, Terminintervall: 2-3 Einheiten pro Woche
Mögliche Therapien sind Gruppengymnastik, medizinische Trainingstherapie, Nordic Walking oder Bewegungsbad.

ASP: Allgemeines Stabilisierungsprogramm (über die DRV Baden-Württemberg)

Beginn: spätestens 6 Monate nach dem Entlasstag der zuvor durchgeführten Rehabilitationsmaßnahme
Ende: 12 Monate nach dem Entlasstag
Dauer: 24 Behandlungseinheiten, Terminintervall: 1-3 Einheiten pro Woche
Mögliche Therapien sind Gruppengymnastik, medizinische Trainingstherapie, Nordic Walking oder Bewegungsbad.

 

 

Powered by jms multisite for joomla